Wohl wahr , nicht jedem Liegt solch eine Musik _ solche Klänge .

Ich mag sicher auch nicht immer sowas , aber zum abschalten .. zum endspannen .. ist es mal echt ganz gut __ Die Seele baumeln zu lassen.

Mozart  / Brahms / Schubert  /  Bach  / Chopin  / Tschaikowsky -und

andere ...auch Beethoven .. gebt den Klängen eine Changse .

                       Habt Mut '''''''''' Habt Ohr   :-)))))))))          

                 Hier schon mal einige Bilder der Komponisten

                  

W. A. Mozart          Bach           Schubert         Chopin                    List                Brahms

( 1756-1791)    (................)     (..................)        (..................)          (................)         (...............)

               

Tschaikowsky      Schuhmann    Puccini            Grieg         Offenbach          Bizet          Beethoven

(.............)             (.............)          (............)      (............)      (..............)       (............)   (1770--1827)

        Zeittafel    von  Beethoven  (1770-1827)

1770 16. Dezember: Ludwig van Beethoven wird in Bonn geboren. (Eltern: Johann van Beethoven und Maria Magdalena, geb. Keverich)
1770 17.Dezember: Taufe in Bonn
1773 24.Dezember: Tod des Großvaters
1774 8.April: Taufe des Bruders Kaspar Karl. Beginn der Musikunterweisung durch den Vater
1776 2.Oktober: Taufe des Bruders Nikolaus Johann
1778 26.März: Erstes Auftreten in einem Kölner Akademiekonzert
1781 Beginn des Unterrichts bei Christian Gottlob Neefe. Reise mit der Mutter nach Holland
1782 Bekanntschaft mit Franz Wegeler und der Adelsfamilie Breuning
1783 Veröffentlichung erster Kompositionen. Beethoven wird besoldetes Mitglied der Bonner Hofkapelle
1784 Wahl des Erzherzogs Maximilian Franz zum Kurfürsten von Köln. Ernennung Beethoven zum zweiten Hofgarnisten.
1787 April: Aufenthaltin Wien; möglicherweise Besuch bei Mozart. Anfang Juli: Rückreise. 17.Juli: Tod der Mutter
1789 Beethoven wird Vormund seiner Brüder
1790 Bekanntschaft mit dem Grafen Waldstein
1791 Reise mit der Bonner Hofkapelle nach Bad Mergentheim
1792 November: zweite Reise Beethovens nach Wien. Komposition der Streichtrios op.3. 18.Dezember Tod des Vaters
1793 Unterricht bei Joseph Haydn und Johann Schenk. Mit Haydn beim Fürsten Esterházy in Eisenstadt.
1794 Unterricht bei Johann Georg Albrechtsberger und Antonio Salieri
1795 Frühjahr: Ende der Ausbildung. 29.März: Erstes öffentliches Auftreten in Wien. Herausgabe der Klaviertrios op.1
1796 Februar: Reise nach Prag, Dresden, Leipzig, Berlin. Begegnungen mit dem preußischen König und Prinz Louis Ferdinand. 23.November: Konzert in Preßburg, Komposition der Adelaide op.46
1797 6.April: Aufführung des Quintetts op.16 durch Ignaz Schuppanzigh
1798 Auftreten der Gehörschwäche. Komposition der Sonate pathétique op.13
1800 Komposition der Streichquartette op.18. 2.April: die erste eigene Akademie mit erster Sinfonie, Septett op.20 und dem Ertsten Klavierkonzert. Legat des Fürsten Lichnowsky
1801 28.März: Das Ballett Die Geschöpfe des Prometheus uraufgeführt. Briefe an Wegeler und Karl Amenda wegen des Gehörleidens.
1802 Carl Czerny und Ferdinand Ries werden Beethovens Schüler. Oktober: «Heiligenstädter Testament».
1803 5.April: Akademie mit Zweiter Sinfonie, Drittem Klavierkonzert und dem Oratium Christus am Ölberge. Vollendung und Aufführung der Kreutzer-Sonate op.47. Arbeit an der Eroica. Opernauftrag von Schikaneder.
1804 Erste private Aufführung der Eroica. Arbeit an der Oper Fidelio.
1805 7.April: Erste öffentliche Eroica-Aufführung. 20.November: Erste Aufführung des Fidelio (1. Fassung).                                                          
1806 29.März: Erste Aufführung der 2.Fassung des Fidelio. 23.Dezember: Uraufführung des Violinkonzerts. Vollendung der Streichquartette (Rasumowsky-Quartett) op.59.
1807 Komposition der Messe op.86 für den Fürsten Esterházy, Uraufführung am 13.September. Subskriptionskonzerte im Palais des Fürsten Lobkowitz u.a. mit Vierter Sinfonie, Viertem Klaviekonzert, Coriolan-Ouvertüre.
1808 Angebot als Kapellmeister König Jérômes nach Kassel zu gehen. 22.Dezember: Akademie mit Uraufführung der Fünften und Sechsten Sinfonie, der Chorfantasie op.80 und Teilen der Messe op.86.
1809 Februar: Vertrag mit den Fürsten Lobkowitz und Kinsky sowie dem Erzherzog Rudolf über ein langfristiges Legat. Komposition des Fünften Klavierkonzerts und des Streichquartetts op.74.
1810 Heiratsabsichten gegenüber Therese Malfatti. 15.Juni: erste Aufführung der Musik zu Egmont. Bis 1822 entstehen 168 Bearbeitungen angelsächsischer Liedmelodien.
1811 Arbeit an Siebter und Achter Sinfonie und am Klaviertrio op.97.
1812 9.Februar: Uraufführungen der Schauspielmusiken zu den Ruinen von Athen op.113 und König Staphan op.117 in Pest. Sommer: Zusammentreffen mit Goethe im Kurort Teplitz und Brief an die Unsterbliche Geliebte.
1813 8.Dezember:Uraufführung des Schlachtengemäldes Wellingtons Sieg und der Siebten Sinfonie. Tod des Fürsten Kinsky.
1814 27.Februar: Akademie u.a. mit Achter Sinfonie. 23.Mai: Wiederaufnahme des Fidelio (3. Fassung), Tod des Fürsten Lichnowsky.
1815 Konzerte zum Wiener Kongreß. Tod des Bruders Kaspar Karl. Übernahme der Vormundschaft für den Neffen Karl. 25.Dezember: Uraufführung von Meeresstille und glückliche Fahrt op.112.
1816 Beginn eines langwierigen Proßesses um die Vormundschaft. Liederkreis An die ferne Geliebte op.98. Tod des Fürsten Lobkowitz.          
1818 Klaviersonate op.106
1819 Völlige Ertaubung, Beginn der Konservationshefte. Beginn der Missa solemnis.
1820 Der Vormundschaftsprozeß wird zu Beethovens Gunsten entschieden. Komposition der Klaviersonate op.109.
1821 Beethoven erkrankt an Gelbsucht. Arbeit an der Klaviersonate op.110.
1822 Uraufführung der Ouvertüre Die Weihe des Hauses op.124 zur Eröffnung des Josephstädter Theaters am 3.Oktober. Arbeit an der Neunten Sinfonie. Anton Schindler wird Beethovens Gehilfe.
1823 Beendigung der Missa solemnis und der Diabelli-Variationen op.120.
1824 6.April: Uraufführung der Missa solemnis in St. Petersburg. 7.Mai: Akademie mit Uraufführung der Neunten Sinfonie und Teilen der Missa solemnis. Komposition des Streichquartetts op.127.
1825 Aufführungen der Streichquartette op.127 und 132 durch Schuppanzigh und Joseph Böhm.
1826 21.März: Aufführung des Streichquartetts op.130 durch Schuppanzigh. 30.Juli: Selbstmordversuch des Neffen. Aufenthalt auf Gut Gneixendorf, dem Besitztum des Bruders. Letzte Komposition: Neues Finale zu Opus 130. Plan einer zehnten Sinfonie. Schwere Erkrankung.
1827 Andauerndes Krankenlager. 26.März: Tod nach langjährigem chronischem Leberleiden. 29.März: Begräbnis. 

  Ein Original Notenauszug von Beethoven,s_10 Symphonie 

wenn ihr Aktuelles erfahren wollt ! dann ist dieser Link ganz cool -hier könnt ihr so manches über Komponisten erfahren ,, versucht es einfach mal aber Bitttte zurück kommen ...auf dieser Seite _ hier also der Link

http://www.komponisten.at/aktuell.htm < klicken und erfahren- was war :-) !!!

....................................................................................................................................

Ein Spiel ( MOZART _Memorie ) dann müssst ihr diesen vollgenden Link anklicken aber wiederkommen , Biiiiitttttttteeeeee :-) oder nicht Spielen und Musik lauschen :-) ok Klickt und Spielt ! mach ich ja auch hin und wieder mal ,,

macht mal ein Spiel .. :-) vieleicht macht es euch ja Laune :-) klickt mal rein :-)

http://www.mozart.at/mozartde/memory/memory.htm    < Klicken :-)

                                           oder       Classic

Endspannen und noch etwas Lauschen

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!